Training bei Krankheit – Ja oder Nein?

Zunächst solltest du dir bewusst machen, das, wenn du krank bist, dein Körper geschwächter ist als sonst. Hier spielt es keine Rolle, ob es nur ein leichter Schnupfen oder hohes Fieber ist. Die Körperabwehr ist durch die Krankheit geschwächt. Training bei Krankheit beutetet, zusätzlich zum eigentlichen Training, nur noch mehr Stress für deinen Körper. Deshalb solltest du immer vorsichtig sein, wenn du krank bist und es auf gar keinen Fall unterschätzen.

 

Bei diesen Krankheiten solltest du unbedingt mit dem Training pausieren!

Falls du die Symptome einer Grippe haben solltest, darfst du auf gar keinen Fall trainieren. Symptome einer Grippe sind zum Beispiel hohes Fieber, Gliederschmerzen und verschleimte Atemwege. Dazu zählt auch die normale Erkältung. Dadurch, dass dein Immunsystem geschwächter ist, wird dir das Training nicht viel bringen. Ganz im Gegenteil: Es schwächt deinen Körper noch mehr.  Wenn dir das klar ist, solltest du analysieren, warum du überhaupt krank geworden bist. 

 

 

Wie wird man krank?

 

1) Du kannst krank werden durch Ansteckung

Wer kennt das nicht. Entweder ein Familienmitglied oder ein Arbeitskollege ist krank. Und meistens wird man unmittelbar zur selben Zeit auch krank. Warum? Du wurdest angesteckt! Du solltest auf jeden Fall schauen, dass du in solchen Fällen etwas Abstand nimmst. Die Hände sollten öfter gewaschen werden,  Türklinken am besten nur mit Pulli über das Handgelenk anfassen. 

 

 

2) Du kannst krank werden durch zu viel Stress

Der Stress wird von vielen unterschätzt. Doch Stress ist für viele der Krankheitsauslöser Nummer eins. Wenn man Stress auf der Arbeit, zu Hause oder in der Freizeit hat, wird man auf Dauer krank. Der tägliche Tagesablauf ist meistens die Ursache warum Stress entsteht. Deshalb sollte der Tagesablauf unbedingt beobachtet werden, damit man die stressauslösenden Dinge minimiert oder sogar komplett aus seinem Leben entfernt. 

 

 

3) Du kannst krank werden durch Übertraining

Auch das Übertraining kann dazu führen, dass man krank wird. Hierbei ist zu beachten, dass du nicht direkt wegen des Übertrainings krank wirst. Vielmehr ist durch das häufige Trainieren das Immunsystem geschwächt, wodurch es anfälliger auf Viren ist. Überprüfe, ob du in letzter Zeit zu viel trainiert hast und du dadurch dem Körper nicht genügend Regenerationszeit gegeben hast. 

 

 

4) Du kannst krank werden durch eine schlechte Ernährung

Das ist wohl der ausschlaggebendste Aspekt, warum man krank wird. Wenn du dich nicht ausgewogen ernährst und dem Körper die nötigen Vitamine, Mineralstoffe und andere lebensnotwendige Nährstoffe gibst, wirst du dementsprechend krank. Du solltest immer gucken, dass du täglich mindestens 2 Hände voll Gemüse und Obst isst. Außerdem solltest du auch die Fertigprodukte aus deinem Ernährungsplan minimieren oder sogar gänzlich streichen.   

 

 

Tipp

Auf meinem YouTube Kanal habe ich bereits zum Thema Training bei Krankheit ein Video gemacht. Du kannst es dir hier ansehen.

 

 

 

Training bei Krankheit – Mein Fazit

Denke über diese vier Punkte nach und finde heraus, warum du krank wirst. Wenn du es weißt, kannst du auch dementsprechend daran arbeiten und es in Zukunft verbessern. Kann ich dir empfehlen, das, wenn du krank bist (auch nur bei leichten Anzeichen), trotzdem weiter zum Training zu gehen? NEIN!!!!! 

Der Körper ist sowieso schon permanent damit beschäftigt sich gegen freie Radikale von außen zu verteidigen, sich ständig vom harten Training zu regenerieren oder aber auch den Stresspegel auf normalem Level zu halten. Das erfordert Unmengen an Energie für den Körper. 

Wenn du auch noch mit einer geschwächten Gesundheit zum Training gehst, forderst du deinen Körper noch mehr und dadurch wird es nur schlimmer. Also, regeneriere dich wirklich komplett und gehe dann wieder zum Training!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.