Nackentraining für Boxer – Das solltest du beachten!

Ist das Nackentraining für Boxer überhaupt wichtig? Ganz klare Antwort: JA, es ist wichtig und das gerade für Boxer. Doch warum?

Es ist allgemein bekannt, dass das Schlagen auf den schweren Sandsack oder das Seilspringen ein wesentlicher Aspekt des Boxtrainings ist. Einer der am meisten unterschätzten und vernachlässigten Faktoren im Boxtraining ist jedoch die Stärkung des Halses. Die Stärkung der Nackenmuskulatur ist wichtig, wenn es darum geht, einen Schlag zu nehmen oder zumindest die Auswirkungen eines Schlages zu minimieren.

Beim Boxen ist es garantiert, dass man getroffen wird. Sogar der vielleicht größte Verteidiger aller Zeiten, Floyd Mayweather Jr., widmete sich dem Aufbau eines starken und stabilen Halses, trotz der Tatsache, dass er nicht viel Schaden im Ring nahm. Er ist ein perfektes Beispiel dafür, wie andere Boxer trainieren sollten, auch wenn sie über eine außergewöhnliche Verteidigung verfügen.

 

 

 

 

Gründe für eine starke Nackenmuskulatur

Betrachtet man die Wirbelsäule, dann stellt man fest, dass sie sich vom untersten Teil des Rumpfes bis hin zum Kopf erstreckt. Dabei wird sie durch ein kompliziertes System von Muskeln, Sehnen und Bändern stabilisiert. Man kann sich das wie ein Segelmast auf einem Schiff vorstellen.

In der Verbindung zwischen Rumpf und Kopf bildet der Hals die schmalste Stelle. Auf diesem engen Raum befinden sich die großen Blutgefäße und das Rückenmark mit allen wichtigen Nervensträngen. Durch Fehlbelastungen oder gar äußere Gewalteinwirkung wie durch einen Schlag, führt das häufig zu negativen Einflüssen auf den gesamten Körper.

Die Wirkung von Schlägen auf den Kopf ist enorm. Um dennoch den Knock-out zu vermeiden, muss die Beschleunigung des Kopfes durch die Nackenmuskulatur abgefangen werden.

Somit kann ein kräftigerer und leistungsfähigerer Nacken den Boxer vor Verletzungen und dem Knock-out bewahren. Eine gut trainierte Nackenmuskulatur hält auch den Trainingsbelastungen besser Stand und verhilft zu einer besseren Regeneration nach dem Training. Der Alltag kann unbelastet und ohne schlimme Verspannungen begangen werden.

 

Wie sollte das Nackentraining für Boxer gestaltet werden?

Es gibt mehrere Methoden den Nacken zu trainieren. Hier bietet es sich an die verschiedenen Arbeitsformen der Muskulatur zu nutzen. Diese sind die konzentrische, exzentrische und die isometrische Phase.

 

Konzentrisch

Zum Beispiel wird das Kinn in Rückenlage versucht zur Brust zu bringen. Oder man liegt in Bauchlage und versucht das Kinn nach oben zu bringen.

 

Exzentrisch

Hier wird zum Beispiel der Kopf im Stehen nach rechts geneigt. Dabei drückt man entweder selber mit der Hand oder durch einen Partner gegen die linke Seite des Kopfes und bremst die Bewegung ab. Dann wird der Kopf wieder in die normale Position gebracht und anschließend wieder nach rechts neigen und die Bewegung wird wieder abgebremst.

 

Isometrisch

Für diese Phase lassen sich unsere eigenen Hände gut benutzen. Dabei wird der Kopf gerade gehalten während man mit den Händen Druck von den Seiten, von hinten oder von vorne gibt.

 

Tipp

Hier kannst du dir auf meinem YouTube Kanal ansehen wie ein Nackentraining aussehen kann:

 

Wie oft sollte man die Nackenmuskulatur trainieren?

Ich empfehle an dieser Stelle mindestens 2-3 Mal in der Woche das Nackentraining für Boxer zu absolvieren. Dabei ist zu beachten, dass man auch eine ausreichende Regeneration hat. Deshalb ist es wichtig, dass man das Nackentraining nicht übertreibt, denn zu viel auf einmal kann auch zu Überbelastungen führen. Langsame und regelmäßige Steigerungen sind hier die beste Lösung.

 

Equipment für das Nackentraining

 

Nackengurt

Eignet sich sehr gut für das Trainieren der Nackenmuskulatur. Man kann nämlich an den Nackengurt Gewichtsscheiben hängen und somit die Intensität des Nackentrainings steigern.

 

Handtuch und Terrabänder

Eignen sich für das selbstständige Training sehr gut. Hier bestimmt man die Intensität selber durch das Ziehen dieser Ausrüstung.

 

Eigene Hände

Eignet sich ebenso gut für das selbstständige Trainieren zum Beispiel zu Hause. Man bestimmt den Druck auf den Kopf selber.

 

Mein Fazit

Leider ist es so, dass die meisten Boxer ihre Nackenmuskulatur nicht ausreichend genug trainieren und weswegen auch viele Probleme im Nackenbereich auftreten und im schlimmsten Fall Knock Out’s zustande kommen. Sowohl Profiboxer und vor allem Amateurboxer sollten gezielt an der Kräftigung Ihres Nackens arbeiten. Das Schöne am Nackentraining für Boxer ist es, dass es auch Menschen machen können, die generell nichts mit Boxen zu tun haben und einfach Ihre Nackenbeschwerden loswerden wollen.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.